COOKIE POLICY

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Ein Cookie ermöglicht uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Angebote zu unterbreiten. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Mehr Informationen hierzu unter Datenschutz.

  1. BENZIN ODER DIESEL?

    Jeder Fahrer hat die Wahl

    • Änderungen in der Gesetzgebung, gesundheitliche Bedenken und Diskussionen über die Transparenz von Abgasuntersuchungen werfen häufig die Frage auf, wie sauber Dieselmotoren eigentlich sind und ob sie beim Kauf noch in Betracht gezogen werden können.

      Zunächst einmal gilt es zu beachten, dass die heutigen Dieselmotoren zu den saubersten gehören, die je produziert wurden.

      Warum stehen Dieselmotoren so im Mittelpunkt der Diskussion?

      Einige Abgase von Verbrennungsmotoren werden mit Atemwegserkrankungen, Smog und schlechter Luftqualität in Verbindung gebracht.

      Obwohl Dieselmotoren durchschnittlich weniger CO2 erzeugen als Benzinmotoren, führen sie zu mehr NOx. Bei modernen Dieselmotoren wird sogenanntes AdBlue® in einem System für selektive katalytische Reduktion (SCR) verwendet, um NOx wieder in Stickstoff und Sauerstoff umzuwandeln. Seit 2006 werden alle unsere Dieselfahrzeuge mit Partikelfiltern ausgerüstet, die 99 % aller Partikel aus den Abgasen entfernen.

      Dieselmotoren, die den neuesten EU6-Emissionsnormen entsprechen, verfügen über SCR-Technologie und erzeugen daher weniger NOx und Partikel als Dieselmotoren, die vor Einführung dieser Normen hergestellt wurden.

      Aufgrund der Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben eine Reihe europäischer Städte nun Maßnahmen angekündigt, mit denen die NOx-Belastung gesenkt werden soll. So hat beispielsweise London die T-Charge eingeführt, eine zusätzliche Gebühr zur bereits vorhandenen Congestion Charge, um ältere Dieselfahrzeuge aus bestimmten Gebieten fernzuhalten. EU6-Dieselfahrzeuge sind wegen ihrer niedrigen NOx-Emissionen von dieser Gebühr befreit.

      Ab September 2015 erfüllen alle unsere Dieselmotoren in der EU und im EWR die strengen EU6-Abgasvorschriften. Dies bedeutet, dass unsere Dieselmotoren sauber genug sind, um selbst Niedrigemissionsgebiete, in denen Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß finanziell bestraft werden, ungehindert zu passieren.

      Unser Engagement für nachhaltiges Fahren sorgt dafür, dass wir so saubere Motoren wie nie zuvor bauen.

      Mit der Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP, zu Deutsch: weltweit harmonisiertes Prüfverfahren für leichte Nutzfahrzeuge) wurde im September 2017 ein neues Laborprüfverfahren eingeführt, um Daten über Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen zu ermitteln, die den Werten der Fahrpraxis genauer entsprechen. Außerdem werden Fahrzeuge durch eine neue Abgasnorm (EU6d RDE) erstmals sowohl auf der Straße als auch im Labor getestet, um noch präzisere Emissionswerte zu bestimmen.

      Alle unsere Dieselmotoren, die seit September 2015 für die EU- und EWR-Märkte hergestellt werden, sind mit einem SCR-System ausgestattet. Darin wird die harnstoffbasierte Flüssigkeit AdBlue® verwendet, um die Umweltauswirkungen erheblich zu reduzieren.

      Mit standardmäßiger Filtertechnologie in allen unseren Dieselfahrzeugen werden bis zu 99 % aller Partikel entfernt, bevor sie das Abgasendrohr verlassen.


      Worin besteht der Unterschied zwischen Benzin- und Dieselmotoren?

      Eine häufige Fehlannahme ist, dass Dieselfahrzeuge langsamer und lauter als Benzinfahrzeuge und mit höheren Betriebskosten verbunden sind. Bessere Dieselmotortechnologien und technische Fortschritte haben jedoch dafür gesorgt, dass der Unterschied zwischen beiden kaum noch spürbar ist.

      Das Drehmoment von Dieselmotoren bei niedriger Geschwindigkeit eignet sich ideal zum Abschleppen, weil frühere Schaltvorgänge und eine stärkere Beschleunigung möglich sind.

      Die Spitzenleistung eines Benzinmotors ist gleichmäßiger und reaktiver, aber es sind höhere Geschwindigkeiten erforderlich, um dasselbe Drehmoment wie bei Dieselmotoren zu erreichen.


      Welcher Motor ist der richtige für mich?

      Beim Kauf eines Fahrzeugs sollten Sie Ihre Fahrgewohnheiten berücksichtigen. Dieselmotoren erweisen sich auf längeren Reisen mit höherer Geschwindigkeit als effizienter. Wenn Sie jedoch in der Regel kürzere Strecken mit häufigem Anhalten und Anfahren zurücklegen, wie im Stadtverkehr, ist ein Dieselmotor nicht unbedingt die beste Wahl.

      Die höhere Energiedichte von Dieselkraftstoff und die Art der Energiefreisetzung bei der Verbrennung führen dazu, dass ein Dieselmotor ab circa 19.000 Kilometern pro Jahr rentabel wird. In diesem Fall ist ein Dieselmotor wahrscheinlich die kostengünstigste Option.

      Moderne Dieselfahrzeuge sind mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) ausgerüstet. Dieser Filter sammelt Partikel im Auslass, die beim Erreichen einer hohen Temperatur abbrennen. Auf kürzeren Strecken, z. B. in der Stadt, lässt sich dieser Prozess nur schwer realisieren. Daher eignet sich für Fahrer, die hauptsächlich im Stadtverkehr unterwegs sind, eher ein Benzin-, Hybrid- oder Elektrofahrzeug.


      Wie wirken sich Gesetzesänderungen für Diesel auf mich aus?

      Für Dieselfahrzeuge, die in städtischen Gebieten genutzt werden, fallen voraussichtlich in den nächsten zwei oder drei Jahren zusätzliche Kosten an. In dieser Hinsicht sind sie teurer als Benzinfahrzeuge oder Fahrzeuge mit alternativem Antrieb.

      Besitzer von Dieselfahrzeugen, die der neuesten EU6-Abgasnorm entsprechen, haben jedoch weniger zu befürchten als Fahrer von älteren, weniger umweltfreundlichen Dieselfahrzeugen.

      Alle Dieselfahrzeuge, die wir seit September 2015 auf den EU- und EWR-Märkten verkaufen, erfüllen die EU6-Normen.


      Die bisherigen Ergebnisse:

      Wir haben 1 Milliarde GBP in unser ultramodernes Motorenzentrum investiert, um kleinere Dieselmotoren mit niedrigeren Emissionen zu entwickeln, und diese Arbeit hat bemerkenswerte Ergebnisse geliefert. Zwischen 2007 und 2015 haben wir den CO2-Ausstoß unserer europäischen Fahrzeugflotte um 32 % gesenkt. Zusätzlich konnten unsere Spitzeningenieure zwischen 2004 und 2016 die NOx-Emissionen um 90 % reduzieren.

      Wie soll ich mich entscheiden?

      Mithilfe unseres übersichtlichen Leitfadens für die Auswahl Ihres nächsten Motors können Sie eine gezielte Entscheidung treffen, die von Ihrem Fahrverhalten abhängt.

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XE E-Performance: 4,7 l/100km Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,8-22,0 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km - Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km

[1] Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Jaguar Vertragspartnern, bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH und bei DAT Deutschland Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

^ Bei den Preisangaben handelt es sich um die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers inkl. 3 Jahre bzw. 100.000 km Garantie (je nachdem, was zuerst eintritt), inkl. 19% MwSt. u. exkl. Überführungskosten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Verbindliche Preisauskünfte gibt Ihnen gern Ihr Jaguar Partner.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Die Informationen, technischen Angaben, Motoren und Farben auf dieser Website basieren auf den europäischen Spezifikationen, können je nach Markt variieren und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Manche Fahrzeuge werden mit Sonderausstattung gezeigt, die möglicherweise nicht in allen Märkten erhältlich ist. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler, um weitere Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen zu erhalten.