Skip primary navigation
skip.tertiary.navigation
  1. RENNBERICHT
    PARIS 20.05.2017

    Jaguar Panasonic Racing Gelingt Der Punkte-Hattrick Beim Paris Eprix

    • Dank Mitch auf Platz 9 und Adam auf Platz 15 konnte sich Panasonic Jaguar Racing das dritte Mal in Folge wertvolle Punkte sichern. Das Punkteresultat befördert das Team zur Mitte der Saison auf Platz 8 der Gesamtwertung.

      Beim Paris ePrix, dem Rennen auf dem Gelände des historischen Hôtel des Invalides, kam es zu einigen Vorfällen; daher musste das Team seine Strategie für das Rennen überarbeiten. Als in Runde 16 ein Zusammenstoß anderer Teilnehmer eine gelbe Flagge auf der ganzen Strecke auslöste, legte das Duo einen vorgezogenen Boxenstopp ein, um das langsamere Vorankommen der Wagen auszunutzen.

      Diese Strategie verhalf Carroll nach seiner Rückkehr ins Rennen zu Platz 15, brachte ihm jedoch auch eine Durchfahrstrafe ein, da er bei seinem Boxenstopp die vorgeschriebene Mindestdauer um weniger als eine Sekunde unterschritten hatte.
      Mitch Evans, der in der früheren Qualifikationsgruppe Zweiter geworden war, legte seinen Boxenstopp auf Position 8 ein, musste aber wegen eines kleinen Problems mit dem zweiten Wagen außerhalb seiner Position ins Rennen zurück. Trotzdem gelang es ihm, sich wieder auf Platz 9 vorzukämpfen und damit in seiner ersten Saison das dritte Punkteresultat in Folge zu holen.

      James Barclay, Teamchef von Panasonic Jaguar Racing, sagte: „Es war ein sehr schwieriger Durchgang, aber wir haben beide Autos ans Ziel gebracht und das gewünschte Ergebnis eingefahren. Das Gespann aus dem Jaguar I-TYPE und dem Team macht wirklich gute Fortschritte. Wir legen im Rennen ein aggressives Tempo vor.“

      Mitch Evans, jetzt Startnummer 20, kommentiert: „Das heutige Rennen war eine Herausforderung für alle Fahrer, aber im Laufe des Tages konnte ich doch noch die Oberhand gewinnen. Ich bin froh, dass ich in meiner Qualifikationsgruppe einen guten Platz geholt habe. Das Team hat mit der Entscheidung für einen Boxenstopp während der gelben Flagge auf der Gesamtstrecke das Richtige getan, aber wir hatten ein kleines Problem, durch das ich in der Werkstatt wertvolle Zeit verloren habe.“

      Adam Carroll, Startnummer 47, sagt: „Es ist großartig, dass das Team wieder Punkte machen konnte. Mitch und ich konnten die schwierigeren Situationen gut meistern und das Team hat die Streckenwarnung geschickt genutzt. Mit meiner Strafe habe ich einfach Pech gehabt, aber ich akzeptiere das und freue mich schon auf die nächsten beiden Rennen.“

      Panasonic Jaguar Racing macht sich nun auf den Weg nach Deutschland, um zum letzten Rennen der europäischen Etappe und zum ersten der drei aufeinanderfolgenden Doppelrennen anzutreten.