Skip primary navigation
skip.tertiary.navigation
  1. SOUNDDESIGN

    Mit der Eroberung der Straßen durch elektrische Fahrzeuge wird sich die Geräuschkulisse in unseren Städten für immer verändern.

    • Jeder, der schon einmal ein Formel E-Rennen gesehen (oder besser gesagt gehört) hat, weiß, dass Elektrofahrzeuge (BEVs) im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor deutlich leiser sind. Dank der vergleichsweise leisen Motorengeräusche können Formel E-Rennen auch in städtischen Umgebungen ausgetragen werden, in denen ein Rennen der Formel 1 nur schwer vorstellbar wäre.

      Auch die neuen, für den Straßenverkehr entwickelten, Elektrofahrzeuge von Jaguar werden diese Laufruhe aufweisen, was insbesondere für Städte und Gemeinden eine hervorragende Neuigkeit sein sollte – sowohl für die Fahrer als auch für die Anwohner. Mit einer derart ausgeprägten Laufruhe gehen aber auch gewisse Herausforderungen einher.

      Konzeptfahrzeug I-PACE | Energie Erschaffen

    • „In den Städten wird es deutlich leiser zugehen, wenn Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind. Wir arbeiten bereits seit Jahren daran, den Geräuschpegel unserer Fahrzeuge zu verringern. Jetzt stellt uns die neue Elektrofahrzeug-Technologie vor die interessante Herausforderung, dass sie auf einmal zu leise sind. Es besteht die Möglichkeit, dass sie von Fußgängern nicht gehört werden. Als Mitbenutzer des städtischen Raums müssen wir sicherstellen, dass unsere Fahrzeuge sicher und verantwortungsvoll konzipiert sind.“
      Iain Suffield, Technischer Experte NVH, Jaguar Land Rover

      Die Fahrzeuge von Jaguar waren schon immer für ihren hervorragenden Sound berühmt und das neue Elektrofahrzeug von Jaguar ist da keine Ausnahme. Damit man es jedoch auch bei niedrigen Geschwindigkeiten hört, muss es eine neue Art Geräusch abgeben, um andere Verkehrsteilnehmer auf sich und seine Fahrtrichtung aufmerksam zu machen. Zu anderen Zeitpunkten muss wiederum sichergestellt werden, dass der Sound angenehm für den Fahrer klingt und Aufschluss über die Fahrdynamik gibt. Um live zu erleben, wie sich die verschiedenen Fahrgeräusche anhören, müssen Interessenten und Kunden noch auf die Testfahrt mit dem ab Ende 2018 erhältlichen Produktionsmodell warten.