Skip primary navigation
skip.tertiary.navigation
  1. RENNBERICHT
    HONGKONG – 09.10.2016

    Panasonic Jaguar Racing feiert ein gelungenes FIA Formel E-Meisterschaftsdebüt auf dem anspruchsvollen Straßenkurs des ePrix durch Hongkongs Innenstadt.

    • Unser britischer Fahrer Adam Carroll sicherte sich mit einer großartigen Fahrt einen soliden 12. Platz, nachdem er sich von Platz 17 durchs Feld kämpfen konnte. Sein neuseeländischer Teamkollege Mitch Evans schied nach einem starken ersten Stint in einem hochdramatischen Rennen aus.

      Der 22-Jährige startete im Anschluss an ein Qualifying mit gestrichener Superpole-Runde von Platz 15. Mit einem furiosen Start machte Evans bereits im ersten Stint ganze fünf Plätze gut. Doch das Team entdeckte ein Problem mit der Elektrik seines zweiten Fahrzeugs und beschloss, weiteren Schäden vorzubeugen, weshalb Evans leider vorzeitig aus dem Rennen ausscheiden musste.

      Mitch sagte dazu: „Dass ich das Rennen diesmal nicht beenden konnte, ist schade, aber ich habe viel gelernt. Ich habe einen guten Start hingelegt, mehrere Plätze gutgemacht und im Feld mitgehalten. Der Jaguar I-TYPE hat sich gut behauptet. Jetzt kann ich es kaum erwarten, mich für das Rennen in Marrakesch wieder ans Steuer zu setzen!“

      Sehen Sie hier die Highlights von Panasonic Jaguar Racings erstem FIA Formel E-Rennen auf dem Straßenkurs des Hongkong ePrix.

      Unterdessen konnte sich Carroll im Anschluss an einen starken zweiten Stint nach der Safety-Car-Phase und den Boxenstopps den 12. Platz erkämpfen. Adam fuhr ein gutes Rennen mit der besten Leistungseffizienz im Feld. Das half ihm, nur einen Platz hinter dem Pole-Sitter und Formel E-Meister der ersten Saison, Nelson Piquet Jr., die Ziellinie zu überqueren.

      „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Wir konnten ein gutes Renntempo halten und hatten einen besonders geringen Energieverbrauch.“ sagte Carroll. „Ich möchte dem gesamten Team von Panasonic Jaguar Racing danken. Sie alle haben hart dafür gearbeitet, dass wir hier sein konnten, und wir haben an diesem Wochenende in sehr kurzer Zeit viel gelernt. Es gibt noch viel mehr zu erreichen.“

      Das Team blickt nun auf einen insgesamt gelungenen FIA Formel E-Auftakt zurück und freut sich darauf, im November in Marrakesch auf diesem Erfolg aufzubauen.